Blog WAVE Trophy Germany 2019

allgemein_wave_trophy_logoForschungsfahrzeug eZTR und eGolf nehmen erfolgreich an der WAVE Trophy Germany 2019 teil
13.-21. September 2019

Die Forscher der Universität Magdeburg nahmen mit zwei Fahrzeugen an der WAVE Germany 2019, der größten rollenden E-Mobil-Veranstaltung der Welt für Elektroautos, Elektro-Bikes und S-Pedelecs, teil:

Die Route Germany 2019 geht vom 13.-21. September 2019 über 1600 km von Dortmund nach Erlangen. Dazwischen lagen Stopps in vielen malerischen Städten und bei interessanten Unternehmen.

allgemein_favorit teamsallgemein_karte_wave19

Nach der erfolgreichen WAVE Teilnahme der beiden Fahrzeuge 2018 wurde der Prototyp eZTR für die diesjährige Erprobungstour technisch aufgerüstet. Erfolgreich getestet wurde:

  • neue Zelltechnologie mit 86 % mehr Batteriekapazität
  • neue Batterieintegration ins Fahrzeug bietet eine optimale Nutzung selbiger
  • neue Ladetechnik mit nunmehr 64A Leistung

Neben der Erlangung von Erkenntnissen zur Alltagstauglichkeit des Prototypen steht auch die Bekanntmachung des  interdisziplinären Studiengangs zur Elektromobilität auf der Tagesordnung.

Die im Vorgängerprojekt entwickelte Testplattform eZTR wird im laufenden Projekt Kompetenzzentrum eMobility soweit modifiziert, dass die Teilnahme an der WAVE 2019 Rückschlüsse auf die zu entwickelnden wartungs- und instandhaltungsfreundlichen Batteriemodule zulässt. Dadurch erlangen die Forscher in kurzer Zeit die wissenschaftlich benötigten Daten, um die Projektarbeiten zügig vorantreiben zu können. Das Projekt Kompetenzzentrum eMobility wird gefördert durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und das Land Sachsen-Anhalt.

EFRE_logo

 

Tag 0 - 13.09.2019 / Magdeburg - Dortmund

Die OVGU Wavetrophy Teams Editha und Otto haben sich am Freitag den 13. auf den Weg nach Dortmund gemacht. Pünktlich zur Begrüßung angekommen endete der Tag mit dem Fahrerbriefing und der Tourbesprechung.

 

Tag 1 - 14.09.2019 / Dortmund – Siegburg - Sankt Augustin - Sinzig / 141 km

Die WaveTrophy ist gestartet. Um 9:47 und 9:48 startete für Team Editha und Team Otto die Wave Germany 2019.

Die erste Etappe der WaveTrophy nach Siegburg und Sankt Augustin ist geschafft. Durch das Bergische Land schaffte der eZTR 104 km mit 45 % Restladung in der neuen Batterie. Das Wetter passt zum Motto „Sunshine Tour“. Von Sankt Augustin führte die Nachmittagsetappe der WaveTrophy durch Bonn und entlang des Rheinufers nach Sinzig. Sehr schöne Eindrücke von der Landschaft bei bestem Sonnenschein. Der Tagesausklang in Sinzig endete mit tollen Gesprächen zum Thema Emobilität und der Anpassung kleinerer Softwarebausteine, damit der eZTR noch besser fährt. Ein schöner Abend in Sinzig.

 

Tag 2 - 15.09.2019 / Sinzig – Cochem – Simmern – Nieder Olm - Mannheim / 351 km

Nach einem tollen Start bei der Gastfamilie in Sinzig ging die WaveTrophy über Cochem nach Nieder-Olm zum Abendevent nach Mannheim.

Im morgendlichen Sonnenschein ging es den Vormittag entlang der Vulkan Route durch die Eifel. Der eZTR spielte bei dieser Berg- und Talfahrt seine Kurvenkünste aus. Am WaveTrophy Etappenziel in Cochem erwartete uns eine super schöne Location an der Mosel.

Die zweite und schönste Etappe des Tages sind Team Otto und Editha zusammen mit den eYoungsters von Phoenix Contact „gewaved“. Von der Mosel zum Rhein und diesen entlang bis nach Nieder-Olm. Ein super Event hat uns dort erwartet.

Das Höhenprofil verlangte dem eZTR heute viel ab. Aber mit geschickten Fahrtechniken ging es vorwärts und die Akkutemperaturen des eZTR konnten gerade so im Griff gehalten werden.

In Mannheim angekommen war die Straßenführung doch sehr verwirrend. Hier muss man den Überblick behalten. Da der eGolf dringend eine Ladung benötigte, steuerte Team Otto den einzigen CCS Lader in Mannheim City an - leider hatte dieser ein Kommunikationsdefekt, so dass AC Laden aushelfen musste.

tag3_2tag3_3

tag3_5tag3_6

 

Tag 3 - 16.09.2019 / Mannheim - Karlsruhe - Lahr - Kirchzarten / 230 km

Aufgewacht in Mannheim, ging es morgens 70 km nach Karlsruhe zu EnBW. Aufgeladen, satt und nach der Selfi-Trophy geht es nun weiter nach Lahr.

WaveTropy Selfi Challenge: Poste ein Bild mit dir und der Ladesäule und EnBW. Here it is

tag4_4

Von Karlsruhe aus hat Team Otto die Gruppe mit Team Editha und den eYoungsters mit gefühlten zwei Navis in den Händen und eines im eGolf im Einsatz um die spontanen Baustellen rund um die B3 geführt.

Bei herrlichen 28 Grad sind wir abseits der Autobahn nach Lahr gefahren und schlussendlich in Kirchzarten angekommen.

Das Fazit zum 3. Tag: wir sind sehr zufrieden mit der Leistungsfähigkeit unseres eZTRs. Das neue Batteriemodul vom eZTR wird offenbar immer besser. Mit 42 % Füllstand endete der Tag. Ohne 2-phasig laden zu müssen, waren ca. 240 km kein Problem.

Wir sind gespannt, was die morgigen Anstiege bringen und wie standfest das Gesamtsystem von unserem eZTR sein wird.

tag4_3tag4_5

tag4_6tag4_1tag4_2

 

Tag 4 - 17.09.2019 / Kirchzarten – Murg - Rottweil – Friedrichshafen - Biberach an der Riss / 284 km

Der 4. Tag der WaveTrophy startete mit der Etappe nach Rottweil.

Bei 700 m Anstieg auf den ersten 15 Kilometern gab es leichte Bedenken, ob wir die Steigungen zügig schaffen. Der eZTR fuhr dieses Stück ohne Probleme zügig durch. Wir sind wohl etwas aus der Übung im Höhenprofile auswerten.

Von Rottweil aus sind Team Editha und Otto Richtung Friedrichshafen und Biberach gefahren. Entlang des Bodensees gab es ein herrliches Panorama.

Wir hatten das Gefühl, die WaveTrophy Challenge an diesem Tage hieß: Finde den Veranstaltungsort. Man ist es halt einfach nicht gewohnt durch Fußgängerzonen zu fahren.

Auf dem Weg nach Biberach ging es durch Apfelplantagen. Schnell wurden hier die Erinnerungen an die WAVE Tour 2018 durch Österreich wach – an unsere Apfelschutzscheibe.

tag5_1tag5_4

tag5_5tag5_6

 

Tag 5 - 18.09.2019 / Biberach an der Riss – Stuttgart - Heilbronn / 175 km

In der Früh starteten Team Editha und Otto in Richtung Stuttgart. Mit 124 km eine der längsten Etappen der WAVE Tour. Mit 30 min Vorsprung zum 12:00 Termin bei Vector haben wir unsere Wasser- und Stromvorräte in einem Supermarkt mit kostenfreiem CCS Lader mit „Sonnenkraft“ aufgefüllt. So macht eMobilität Spaß.

Bei Fachgesprächen zum Thema Fahrzeugsteuergeräte hatten wir eine sehr spannende und schöne Veranstaltung. Das zweite Highlight war der Besuch inkl. Einfahrt unserer E-Fahzeuge auf das BUGA Gelände in Heilbronn. Mit 175 km war dies ein entspannender Tag für den eZTR.

tag6_1tag6_3

 

Tag 6 - 19.09.2019 / Heilbronn – Schwäbisch Gmünd - Ulm – Isny / 245 km

In der Früh ging es mit dem Shuttle vom Hotel zum Ladeplatz. Wir waren gespannt, ob unsere Autos geladen sind. Der eZTR ja, der eGolf leider nicht. Es soll da wohl ein anderes Auto geben, was die Sicherung gerne rauswirft. Wir behalten das im Auge, wer demnächst neben uns lädt.

In Schwäbisch Gmünd beschloss der Bürgermeister eine spontane Elektroautoparade. Laden fiel damit aus. Es war wieder Zeit für das Steckdose-Suchen-Spiel.

Auf dem Weg nach Ulm konnten wir dafür kostenfrei bei der Firma Heldele laden. Vielen Dank hierfür.

In Ulm wurden wir vor dem Münster empfangen. Eine tolle Kulisse. Ein ehemaliger Magdeburger freute sich sehr, uns zu sehen und bestellt liebe Grüße in seine Heimatstadt.

tag9_3

Der Weg nach Isny bot uns ein herrliches Panorama und der Empfang dort war sehr gut.

Ein schöner Tag mit ca. 245 km

tag7_1tag7_3

tag7_4tag7_5

tag7_6tag7_7

 

Tag 7 - 20.09.2019 / Isny –Augsburg - Etterschlag / 163 km

Mit dem einzigen Maßgabe des Tages abends im Etterschlang anzukommen, haben sich Team Editha und Team Otto das Ziel gesetzt, den eZTR entlang der Alpenstraße zu prüfen. Mit ca. 180 km eine überschaubare Strecke, konnten wir die Höchstgeschwindigkeit und - auf den herrlichen Bergstraßen - die Sportlichkeit des eZTR überprüfen.

Wunderschön war die Strecke entlang der Alpen und des Ammersees.

WaveTrophy Challenge: Mache ein Foto mit dir, dem Dachs https://www.senertec.de/ und deinem Auto. Bei einem Stop, sprang ein Dachs zu uns in das Auto, welcher sich gleich für eine Mitfahrt im eZTR bemühte.

tag8_1tag8_3

 

Tag 8 - 21.09.2019 / Etterschlag – Mainburg - Ziel Erlangen / 220 km 

Am frühen Morgen machten die Teams Editha und Otto die Fahrzeuge für den letzten Tag startklar. Die Streckenplanung am Vorabend zeigte uns, dass es der - rein von der zu fahrenden Strecke - der längste Tag für uns werden wird. Frühzeitig um 8:00 Uhr starteten wir auf die Etappe nach Mainburg. Mit zwei Stunden Puffer sollte eine pünktliche Ankunft problemlos möglich sein.

Hierbei sei erwähnt, dass wir über die gesamte Wave Germany 2019 nur „Autobahn vermeiden“ in unsere Navis eingegeben hatten.

Da die uns sehr lieb gewonnen Teams nicht alle im gleichen Hotel untergebracht waren, organisierten wir unter Beachtung effizienter Anfahrten einen spontanen Treff in Dachau, um gemeinsam die Etappen bestreiten zu können.

tag9_1

In Mainburg gab es leider nicht genug Strom für alle Fahrzeuge, so dass unser eGolf leer ausging und wir schauen mussten, ob wir bis zum Ziel kommen. Ein TripleCharger vor Nürnberg war dennoch nötig.

Beide Fahrzeuge erreichten das Ziel in Erlangen. Besonders stolz machte uns die Performance und das Durchhaltevermögen unseres eZTR. Eine Woche vor Beginn der WaveTrophy Germany, war der eZTR noch in großen Teilen zerlegt und die Upgrades 2019 waren im Aufbau.

Aber strikt nach der Devise: Plan B ist, dass Plan A funktioniert, haben wir alles gegeben um die Wave mit dem eZTR zu meistern. Der Gewinn an Erfahrung, Kompetenz und Systemhandling über die Vorbereitungszeit und die WaveTrophy Germany waren für uns sehr wertvoll. Tolle Erinnerungen, tollen Teams, super Kontakte und den Kopf voller Ideen ging es wieder heim in die Uni Magdeburg OvGU.

tag9_2

tag9_6tag9_7

 

Letzte Änderung: 12.11.2019 - Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Gerd Wagenhaus